PACS

In der heutigen Zeit geht es nicht mehr nur um die sichere und normgerechte Archivierung digitaler Bilder und Patientendaten, entscheidend ist dabei auch das Wann und Wo. Informatics PACS gibt Ihnen die Möglichkeit, egal an welchem Ort und zu jeder Zeit, medizinische Bilddaten abzurufen und weiter zu verarbeiten. Zudem bieten unsere PACS-Lösungen eine skalierbare und unbegrenzte Kapazität, sowie eine maximierte Ausfallsicherheit, integrierte Leistungsträger und Zuweiseranbindungen durch standortübergreifende Verfügbarkeit.

Röntgenbilder – jederzeit und überall

  • Bild- und Patientendaten immer und überall verfügbar
  • Sichere Langzeitarchivierung
  • Maximierte Ausfallsicherheit durch Redundanz und Monitoring
  • Skalierbare und unbegrenzte Kapazität
  • Hervorragende Interaktion mit AIS-, KIS- oder RIS-Systemen
  • Umfangreiche DICOM-Funktionen und Kommunikation
  • Standortübergreifende Verfügbarkeit (optional)
  • Einsatzgebiete: in allen radioloschen Fach- und Teilbereichen, Kliniken und medizinischen Versorgungszentren

Abzubildende Prozesse und Leistungsumfang

Tools
WebX - Das Web-PACS Teleradiologie DICOM Router Media Robot Manager DICOM Reader
 

Funktionen im Überblick

Server
  • DICOM Archiv-Server für MS Windows kompatibel
  • Langzeitspeicher auf RAID, DVD, CD-R oder Tape
  • Unterstützung für ein geteiltes Archiv
  • Modality Worklist Server für die einfache Erfassung von Röntgenaufträgen und Ausschließen von doppelter Datenerfassung (optional)
  • Monitoring/Serverüberwachung (optional)
Kommunikation
  • DICOM Query/Retrieve
  • Regelbasierte automatische Weiterleitung von aktuellen Daten (Forward) und Voruntersuchungen (Prefetch) an DICOM-Ziele
  • DICOM WORKLIST
  • DICOM STORE
  • DICOM SEND
  • unterstützt JPEG/JPEG 2000 Kompression
  • Anbindung externer Informationssysteme (API, GDT/BDT, weitere auf Anfrage)
PACS
  • Load-Balancing / Clustering für optimale Effektivität
  • konfigurierbare Bildverteilung an Befundung, Brennstation, Zuweiser, etc.
  • offene Standards (TCP/IP, DICOM, HL7, GDT, BDT)
  • Löschen der ältesten Untersuchungen nach dem High water-/Low water-Prinzip
  • Automatische Synchronisation mit anderen DICOM-Servern
  • Konfigurierbares Overflow-Management (High water/Low water, Untersuchungsdatum, benutzerdefinierte Einstellungen)
  • Benutzerzugrifskontrolle
  • nahezu unbegrenzte Anzahl an Nutzern möglich
  • Rechteverwaltung / Mehrmandanten (optional)
  • Multi-Site PACS (optional)
  • Prefetching (optional)
Optionale modulare Systeme
  • Viewer-Anbindung
  • Im- und Export-Module (Import von medizinische Bild- und Patientendaten sowie Ausgabe von Bildmedien auf CD, Paperprint, Mailversand, etc.)
  • Brennroboter
  • DICOM Printmodul
  • Archivierungsmodul
  • Monitoring
  • C-Find
  • Web-System / Teleradiologie
Lizensierung
  • Einzelplatzlizenz oder Paket-Lizenz (Campus-Lizenz) Client und Modalitäten bezogen

Technische Änderungen sowie Irrtümer vorbehalten